Freie Wählergemeinschaft Bad Kohlgrub



 

 

 

Bürgermeisterwahl am 22. Juli 2018

Wir stellen Ihnen den Kandidaten der Freien Wähler vor:

 

 

 

 

 

 

Franz Degele

derzeit amtierender Bürgermeister

 Ihr Erster Bürgermeister für Bad Kohlgrub

 

 


Was will ich für Bad Kohlgrub erreichen?

 

 

 

- lebendiges Dorf,  liebens- und lebenswert

 

-         für Familien und Senioren

-         Unterstützung der Vereine

-         Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort

-         Gewerbegebiet für örtliche Gewerbe- und Handwerksbetriebe

 

den dörflichen Charakter bewahren

 

- bürgerfreundliche Verwaltung

 

-         offenes Ohr – Bürgersprechstunde

-         Bürgerinfo – näher am Bürger

-         Bürger ist Kunde

 

- solide Finanzen

 

-         begonnene Projekte (Lampl, Kindergarten) zügig fertig stellen

-         Chancen der Niedrigzinsphase nutzen

-         staatliche Fördermittel ausschöpfen

-         verantwortungsvoller Umgang mit dem Geld der Bürger

 
-starker Tourismus

 

-         Stärkung unserer Position in den Ammergauer Alpen

-         Bündelung der Kompetenzen im Ort

-         Moorkur nicht vergessen

-         neue Wege im Tourismus gehen

 

- gute Infrastruktur

 

-         Erhalt Kursaalgebäude – kein Abriss

-         Hörnle Schwebebahn erhalten und weiter entwickeln

-         Lebensmittelmarkt in der Ortsmitte erhalten

-         Schwerlastverkehr raus aus dem Ort

-         Allgemein- und Badearzt ansiedeln

          kein Arzt – Zukunft?

          kein Badearzt – kein Titel „Bad“

·      

 

Amtsgespräche

  

 

Wahlhinweis

 

 

 

 

 

So wählen Sie richtig:

 

         Sie haben eine Stimme!

 

 

Briefwahlunterlagen gibt es im Einwohnermeldeamt

 

Wahltag: Sonntag, 22. Juli von 8.00 bis 18.00 Uhr im Kursaal

 

 

 

Auf ein Wort zum Zeitungsartikel vom 23.06.2018

 

Kurz vor der Bürgermeisterwahl berichtet das Garmischer Tagblatt über eine Immobilie, die mir vor 8 Jahren schenkungsweise übertragen wurde. Auch wenn die Angelegenheit seit langem vielen Menschen bekannt ist und von mir nie verheimlicht wurde, wird sie nunmehr skandalisiert. Mir ist es wichtig, dass Sie wissen, dass die Schenkung ordnungsgemäß ist und nicht gegen Recht und Gesetz verstößt. Das wurde mir auch von einem Notar ausdrücklich bestätigt.

Leider habe ich in meinem Arbeitsverhältnis einen Fehler begangen. Dafür stehe ich ein und habe die notwendigen Konsequenzen gezogen.

Alle weiteren Vorwürfe, wie auch die zum Vorfall in München, sind haltlos.

Ich versichere Ihnen, dass ich im Falle meiner Wahl das Amt des Ersten Bürgermeisters nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohle unseres Ortes, wie auch bisher, führen werde.

 

Top